KINDERDORF AMANI ORPHAN´S HOME MBIGILI (AOHM)

Das Kinderdorf in Iringa im Süden Tansanias – einer Region, die mit Ver­brei­tungs­raten von bis zu 20 Prozent zu den landes­weit am schwersten von Aids betroffenen Gebieten zählt, wird seit 2007 nach dem Prinzip Hilfe zur Selbst­hilfe aufgebaut. Es bietet heute 39 schwer trauma­tisierten Waisen­kindern, die oft beide Eltern­teile verloren und sehr früh Gewalt und Miss­brauch erfahren haben, ein liebe­volles Zuhause, in dem sie psychologisch betreut werden und eine gute Schul- und Weiter­bildung erhalten.

Mit dem Ziel, langfristig unabhängig von finanziellen Zuwendungen zu sein, wird die Selbst­versorgung des Dorfes mit Nahrungs­mitteln, Wasser und Strom sowie die Eingliederung kleiner Ökonomie­zweige angestrebt. Die Kinder werden gemäß ihrer individuellen Fähigkeiten und Interessen in die Arbeit einbezogen und grundsätzlich bis zur voll­ständigen Eingliederung ins Erwachsenen­leben begleitet. Nach dem Kindergarten schließen die Kinder die Primary School ab und haben im Anschluss daran die Möglichkeit, entweder eine Secondary School zu besuchen oder eine handwerkliche Ausbildung zu machen. Einige der Kinder besuchen mittlerweile auch die Universität.

Um soziales Handeln nachhaltig zu vermitteln, werden Familien- und Clan­strukturen nachgebildet. So folgt das AOHM der Idee vom Leben in Familien: Klein­gruppen von etwa zwölf Kindern unter­schiedlichen Alters bilden unter der Leitung einer Mama eine Familie. Sie bewohnen ein eigenes Haus im Dorf, das sie selbständig unter Mitarbeit aller bewirtschaften. Auch werden im Dorf lokale Bräuche, Dialekte und Umgangs­formen gepflegt, denn für die Kinder ist es wichtig, ihre soziale Herkunft zu kennen. Wenn mög­lich, haben die Kinder auch Kontakt zu verbliebenen Familien­mitgliedern.

Die Leitung des Dorfes hat Ingo Lenz, ein gelernter Fernseh­journalist aus Berlin. Unterstützt wird das AOHM von der Heimat­pfarrgemeinde der deut­schen Mitbegründerin, Ursula Lettgen, Trägerin des Bundes­verdienst­kreuzes am Bande, sowie durch zahlreiche ehren­amtliche Mitarbeiter und Spender in Deutschland und Tansania.
 Inolares ist seit 2010 Unternehmens­partner.

Weitere Informationen auf www.betterplace.org/aohm oder www.mbigili.de oder www.facebook.com/amaniMbigili

Menü